Erste Österreich Lesung von Dr. Petra Bock mit MINDFUCK Job in der Wagnerschen

Frau Dr. Bock behauptet, sie sei selbst die größte Mindfuckerin von allen, auf Deutsch möchte sie den bewusst gewählten Titel aber lieber nicht aussprechen. Vorgestellt hat sie ihr neuestes Buch der MINDFUCK Serie, nämlich zum Thema Job. Ein Buch, das noch vor der Veröffentlichung den Trainerbuchpreis des Jahres erhielt. Was hinter dem Konzept steckt, hat sie uns kurz und prägnant am Dienstagabend in der Buchhandlung vorgetragen.

Es sollte weniger eine Lesung sein, sondern mehr ein „Minicoaching“, indem sie Fragen in den Raum warf, für die das Publikum bei sich selbst nach Antworten suchen sollte. Allgemein geht es bei Mindfuck um Selbstblockaden, die uns an der Potenzialentfaltung hindern. Konkret im Berufsleben sollte die Leitfrage folgendermaßen lauten: „Was ist das was ich will im Beruf?“. Ja, diese Frage muss man erst mal sitzen lassen.

Mindfuck ist aber keine Krankheit, sondern eine Denkgewohnheit, die wir genauso wieder ablegen können. Die These der Autorin lautet, dass sich ALLE jetzt lebenden Menschen mit Selbstblockaden stören und diese Gewohnheiten können wir auch alle wieder verlernen.

Insgesamt hat sie sieben Mindfucks formuliert: das Katastrophendenken, die Selbstverleugnung, die Selbstbewertung, das Druckmachen, die Regeln, das Misstrauen und die Übermotivation. Hinter diesen Mindfucks stecken ganze Konzepte, die hier nicht näher erläutert werden sollen, aber durch Beispiele im Buch sehr greifbar werden. Es können einige Kategorien auch miteinander vermischt werden, was uns zum persönlichen Blockadecode führt – dieser Code ist wie ein Fingerabdruck: wir alle haben ihn, aber trotzdem ist er hochindividuell.

Also, wenn wir merken, dass böse Gedanken unser Verhalten beherrschen, dann sollten wir uns einfach ab und zu denken: „Hey, das ist nur Mindfuck!“, um es mit den Worten der Trainering zu formulieren. Übersetzt wurde das Buch bereits in vielen Sprachen, erfolgreich ist es unter anderem auch in der Türkei oder in Korea. In der Türkei wurde der Name Mindfuck sogar wörtlich übersetzt. Das Buch soll uns helfen uns selbst zu helfen, durch eine Selbstcoachingeinheit, bei der uns die Autorin das große Geheimnis nicht vorenthält.

Hier geht’s zum Buch: 

http://shop.wagnersche.at/product/4099276460848936657/Sach–und-Fachbuecher_Sachbuecher/Petra-Bock/Mindfuck-Job

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s